September 22, 2016

Hermann 2009

Hermann 2009 – Youth Exchange…

Durch die internationale Begegnung in Detmold mit TeilnehmerInnen verschiedener Jugendorganisationen wurde den Jugendlichen die Möglichkeit gegeben, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zur eigenen Gesellschaft zu erkennen. Weiterhin wurden Landeskenntnisse vertieft und persönliche Kontakte der Jugendlichen untereinander gestärkt. Ausgehend von den verschiedenen Lebensrealitäten und dem kulturellen Hintergrund der Jugendlichen stellten wir Fragen der eigenen kulturellen Identität der Jugendlichen und motivierten sie dazu, sich kreativ mit ihren kulturellen Wurzeln und mit einem modernen Europa der Zukunft auseinanderzusetzen.

WAS WIR WOLLEN?
unsere Fantasie nutzen,
um unsere Fragen zu beantworten,
unsere Mythen zu kreieren,
unsere Geschichten zu erzählen.

Mögliche Ausgangsfragen für die Jugendlichen waren:
Was sind die konventionellen Mythen eurer Stadt?
Was ist das wirklich für ein Ort, aus dem ihr kommt?
Wisst ihr, wo eure modernen Stämme sind, eure „modern tribes“?
Was für einem „modern tribe“ würdet ihr gerne angehören?
Wie stellt ihr euch euren „modern tribe“ vor?
Womit identifiziert ihr euch?

Wir forderten sie auf, in Detmold 2009 mitzumachen und dabei zu helfen, das Bild einer gemeinsamen Zukunft zu kreieren. Wir förderten den kreativen Austausch zwischen jungen Leuten, der von professionellen Künstlern und Pädagogen begleitet wird.

Es gab eine großformatige Ortsspezifische Inszenierung von professionellen Künstlern zum Thema Faszination Mythos vom 24. bis 26. Juli 2009. Dies beinhaltete eine Parade mit allen internationalen Gastgruppen in der Detmolder Innenstadt am Samstag, den 25. Juli 2009, an der die deutsch-türkische Gruppe gemeinsam teigenahm. Der künstlerische Leiter der Stadtinszenierung der „Shademakers“ Paul Mc Laren gab einen Rahmen vor, der den teilnehmenden Gruppen gleichzeitig den Freiraum bot, den sie benötigen, um eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen.
Die Umsetzung sollte ein Teil des eigenen künstlerischen Gruppenprozesses sein.
Weitere Aktivitäten in Musik, Tanz, Theater und Performance waren möglich. Die kreativen Schwerpunkte wurden in der Vorbereitungsphase in der Türkei und in Deutschland mit den Jugendlichen diskutiert und gemeinsam festgelegt. Dabei wurde betrachtet, welche kreativen Fähigkeiten die Jugendlichen mitbringen wo Talente, Wünsche, Interessen liegen.

Während des Programms in Detmold 2009 wurden die Jugendlichen mit einem Team von den „Shademakers“ und der niederländischen Straßentheatergruppe „The Lunatics“ und ihrem künstlerischen Leiter Koos Hoogeweg zusammen gebracht.

Kultur & Art bot während dieser Tage Workshops in Film und Theater an. Innerhalb entstand ein Theaterstück von Mädchen aus Izmir und Detmold, welches an den Hermannstagen auf der Ameide gespielt wurde. Außerdem wurden Kurzfilme gedreht, die sich mit den oben genannten Themen auseinandersetzten.

Als besondere Lernziele wurden der Erwerb folgender Kompetenzen angestrebt:

  • Politisches Interesse und Engagement entwickeln
  • Sensibilisierung für die Lebensumstände, -gewohnheiten und Probleme der Menschen
  • (Inter-)kulturelles Kennen lernen
  • Toleranz gegenüber fremden Kulturen erlernen
  • Förderung demokratischen und solidarischen Wertebewusstseins
  • Erwerb von Kompetenzen in der konstruktiven Konfliktbearbeitung
  • die Kreativität der Teilnehmer fördern
  • handwerkliche und künstlerische Fähigkeiten vertiefen
  • die Persönlichkeitsentwicklung stärken, indem Inhalte und Erfolgserlebnisse sinnlich vermittelt werden
  • Sprachbarrieren überwinden durch visuelle Kommunikation
  • die Fähigkeit zur Toleranz verbessern: Erweitern der Urteilsfähigkeit und Wertmaßstäbe durch die Begegnung mit kultureller Vielfalt
  • Stärken der Teamfähigkeit durch kollektives Tun: Den Prozess von der Ideenfindung zur Umsetzung aktiv in der Gruppe gestalten; gemeinsame Darbietung im öffentlichen Raum

Die Maßnahme fand in Zusammenarbeit von den Falken, Shademakers, der Kultur & Art Initiative, The Lunatics und der Stadt Detmold (Kulturteam) im Rahmen des Programms zum Hermannsjahr 2009 statt. Die deutsch-türkischen Kontakte sind vor allem über die Kultur & Art Initiative in Detmold entstanden und diesbezüglich hat bereits ein Jugendaustausch 2007 und 2008 stattgefunden (gefördert durch EU Jugend in Aktion).

Ziel war und bleibt weiterhin, junge Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen zusammenzubringen, um Vorurteile abzubauen und verfestigte Wertvorstellungen zu überdenken. Darüber hinaus hoffen wir, das sich neue, intensive Kontakte zu unserer Partnerorganisation in der Türkei ergeben haben, die es gilt, in Zukunft zu intensivieren: Für 2010 sind weiterführende Kooperationen, auch im Bereich gemeinsamer EU-Projekte, mit den Partnern in der Türkei geplant. Es bestehen Chancen, diese Aktivitäten mit dem Programm „Istanbul Europäische Kulturhauptstadt 2010“ zu koppeln sowie mit weiterführenden Projekten in Liverpool und London.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. The cookie settings on this website are set to "Allow cookies" to provide the best browsing experience. If you use this website without changing the cookie settings or click on "Accept", you agree.

Schließen/Close